Brienzer See

File 326Atemberaubend erstrecken sich die Berghänge des Brienzer Rothorns entlang der blauen Gewässer des Brienzer Sees, der östlich von Interlaken und vom Thuner See inmitten bewalteter Berghänge und Wasserfälle erstrahlt. Trotz der majestätischen Berge, die ihn umgarnen und seinem freudigen Antlitz ein erhabenes Ansehen verleihen, wirkt der rund 14 Kilometer lange See, der sogar etwas kleiner ist als der Thuner See, weit und voluminös.

File 431

Der Brienzer See ist unter Anglern sehr beliebt, da die restlichen unter den angesehenen Sportmöglichkeiten, die an einem See zu bieten sind, am Brienzer See – im Gegensatz zum Thuner See – reduziert sind. Interlaken bildet eine gute Ausgangsbasis die Gegend um den Brienzer See kennen zu lernen: mit dem Fahrrad oder dem Boot es warten einige schöne Sehenswürdigkeiten auf den aufmerksamen Betrachter. Am Nordufer des Sees stehen, verlassen und leer, die Ruinen der Burg Goldswil, die eine Besichtigung wert sind. Auch der Ort Ringgenberg, der eine kleine Barockkirche zeigt, ist schön anzusehen.

 

File 509

An dem Ostausläufer des Sees schließlich liegt Brienz selbst, welche die größte Stadt am Brienzer See darstellt und Ausgangspunkt für Bergwanderungen, Angeltrips und Wassersport bildet. Mit einer Zahnradbahn kann man das über 2.300 Meter hohe Brienzer Rothorn besichtigen, dessen Gipfel einen umwerfenden Blick auf den Brienzer See und die Berner Alpen ermöglichen. A, südlichen Ende des Seeufers sind die spektakulären Gießbachfälle beheimatet.