Lago Maggiore

File 332Mit einer Gesamtfläche von über 200 Quadratkilometern erstreckt sich der Lago Maggiore über Italien, nur eine kleine Spitze des Sees liegt in der Schweiz. An sich reicht der Lago Maggiore von der südlichen Alpenkette bis an den Rand der Poebene und ist im Norden und Süden von Bergketten umgeben. Die Berge bewirken das milde, mediterrane Klima, welches das Wachstum von Kork-, Feigen- und Olivenbäumen begünstigt, die sich entlang der Ufer aneinander reihen. Der Lago Maggiore entstand einst aus einem eiszeitlichen Gletscher und kann mit dem Schiff oder Tragflügelboot, das von Ascona, Locarno und Brissago abfährt, erkundschaftet werden.

File 461

Rund um den See werden dem Besucher mehrere kleine Ortschaften und Sehenswürdigkeiten geboten, was jährlich viele Feriengäste an den See lockt. Der kleine Ort Ronco, an einem Steilhang gelegen, gewährt phantastische Ausblicke auf den See und seine nähere Umgebung. Die Renaissance Kirche Madonna di Ponte, die an der italienischen Grenze angesiedelt ist, zeigt einen schönen Hochaltar, dessen Überbau von einem Gemälde der Himmelfahrt Marä gekürt ist. Vira, ein sehr beliebter Ferienort, hat einen kleinen Hafen, der sich für Bootsausflüge eignet. Locarno wird von dem Santuario della Madonna überragt und die in der klassizistischen Kirche in Magadino kann der Besucher zu bestimmten Zeiten Orgelkonzerten lauschen. Ascona, ein kleiner Ort am Ufer des Lago Maggiore, hat schon viele Künstler angezogen. Auch die beiden Inseln (Isole di Brissago) können mit dem Boot erreicht und erkundschaftet werden.