Lausanne

File 557

Am Nordufer des Genfer Sees liegt, mit einer Einwohnerzahl von mehr als 125.000, die Stadt Lausanne, die im 4. Jahrhundert als römische Siedlung erbaut wurde und als eine der anmutigsten Städte, nicht nur der französischen Schweiz, anzusehen ist. Lausanne war zunächst Bischofssitz, mittlerweile ist sie Universitätsstadt und ein entscheidendes kulturelles und ökonomisches Zentrum in der Schweiz. Über den Genfer See erheben sich drei Hügel gen Himmel, auf welchen sich Lausanne ausweitet: Zentrum von Lausanne ist die Place St-Francois, auf der sich eine als Franziskanerkloster erbaute Kirche befindet.

File 179Sehenswert sind auch die Straßen, die diesen Platz umgeben: in der Rue de Bourg reihen sich alte stilvolle Häuser aneinander, außerdem finden sich unzählige Geschäfte im Umkreis, Kunstgalerien, Juwelierläden, Boutiquen, Jazzklubs und Bars in der Umgebung. In dem ehemaligen Bischofspalast ist heute das Geschichtsmuseum angesiedelt, die hier gezeigten Sammlungen geben Kunde über die geschichtliche Entwicklung Lausannes.

Eines der sehenswertesten Gebäude, im gotischen Stil gehalten, stellt die Cathédrale Notre-Dame dar: imFile 185 südwestlichen gelegenen Turm hat der Besucher eine hervorragende Aussicht auf Lausanne und den Genfer See. Der Genfer See bildet den größten See der Alpen: ausgehend von Lausanne kann man kleinere und größere Bootsausflüge unternehmen und dabei den See, seine Bewohner und die spektakuläre Landschaft begutachten. Die Place de la Palud bildet einen sehr beliebten Sammlungspunkt in Lausanne und liegt auf der Südseite des Marktplatzes, dessen Charakter von dem mit Stadtwappen gekrönten Rathaus bestimmt wird. Märkte und Kunsthandwerksmessen beleben regelmäßig diesen Ort in dessen Mitte sich die Fontaine de la Justice befindet.