Locarno

File 299Am nördlichen Ende des Lago Maggiore liegt, mit über 15.000 Einwohnern und umringt von dem erhabenen Antlitz der Lepontiner Alpen, die sonnigste unter den Schweizer Städten: Locarno. Das Klima in Locarno ist von mediterranem Charakter, was das Wachstum vieler exotischer Pflanzenarten begünstigt, darunter Feigen und Dattel- sowie Granatäpfelbäume. Die Altstadt von Locarno liegt, nahe dem Ufer des Lago Maggiore, westlich der Piazza Grande. Auf der Piazza tummeln sich Cafés und Geschäfte aneinander, sie ist der Sammlungspunkt und wird, während des internationalen Filmfestivals im August, zu einer großen Freilichtbühne umgestaltet. Die Kirche – Chiesa San Francesco -, die im 13. Jahrhundert entstand, geben Kunde über die aristokratischen Wurzeln Locarnos und deren Bewohner.

File 167Die Burg Visconteo, die einst einer wohlhabenden Mailänder Familie gehörte, stellt heute ein Geschichts- und Archäologie Museum dar, indem römische Artefakte zu begutachten sind. Für einen ausgedehnten Spaziergang bietet sich die Uferpromenade an, von Palmen und mediterranen Pflanzen umgarnt, gelangt man gen Süden zu einem schönen Stadtpark und gen Norden zu einem Strand, der bei sommerlichen Temperaturen zum Baden einlädt. Das Kunstmuseum Locarnos befindet sich in der Casa Rusca und zeigt moderne sowie zeitgenössische Kunstwerke. Auf einem Fels stehend und von Bäumen umsäumt, erhebt sich die Pilgerkirche Madonna del Sasso über die Dächer Locarnos. Locarno ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für die Erkundschaftung des Lago Maggiore, der knapp 60 Kilometer lang ist und von Bergen umgeben, ein mediterranes Klima zaubert.