Vierwaldstätter See

File 344Seinen Namen erhielt der mehr als 160 Meter lange und von Bergen umgebene Vierwaldstättersee von den vier an ihn angrenzenden Waldstätten: Uri, Unterwalden, Schwyz und Luzern. Der Vierwaldstättersee breitet sich in viele Arme und Buchten aus, deren Volumen selbst wiederum eigene Seen bilden: zu nennen sind der Urner See, der Alpnacher See, der Küssnachter See und der Luzernsee.

Geographisch betrachtet bildet die Region Vierwaldstättersee einen Kernbereich der Schweiz. Darüber hinaus ist der Vierwaldstättersee die Heimat von Europas größter Binnenseeschiffahrt, von einem grandiosen Alpenpanorama umgeben, dass sich netzwerkartig durch die Bergbahnsysteme rund um den See ausbreitet. Ausgehend von der Region des Vierwaldstätter Sees bieten sich vielerlei Möglichkeiten für Bergtouren oder Wanderungen. Der Pilatus, dessen höchste Gipfel eine stolze Höhe von über 2.100 Meter erreichen, erhebt sich auf der Südwestseite des Vierwaldstätter Sees. Einer Sage zufolge soll die Leiche von Pontius Pilatus in einen See auf dem Berg geworfen worden sein, noch heute sorge sein Geist für manchen Sturm und manches Unwetter. Neben dem Pilatus ist auch der Rigi, der Titlis, die Klewenalp oder Bürgenstock gut zu erreichen. Wer es in die Stadt zieht, kann mit Luzern Vorlieb neben, das direkt am Vierwaldstättersee liegt und zum Flandrieren oder Einkaufen einlädt.

Der Vierwaldstätter See kann mit einem Dampfschiff auf einmalige Art und Weise erkundschaftet werden. Auch andere Sport- und Freizeitmöglichkeiten wie Schlittschuhlaufen, Skifahren, Radfahren, Schwimmen sind geboten.